Nachdem Informationen zu Klima-Split-Anlagen zum Teil spärlich gesät sind hier eine laienhafte Zusammenstellung für Laien.

WICHITG: Arbeiten an Klimaanlagen dürfen nur mit Sachkundenachweis nach ChemKlimaSchutzV – aka. Kälteschein durchgeführt werden.
Die hier aufgezeigten Informationen und Beschreibungen sind rein informativ und theoretisch.

Auswahl eines Geräts

Leistung
Es gibt verschiedene punkte zur Auswahl einer Klimaanlage, darunter ist Leistung und Effizienz vermutlich die bedeutendste.
Die Leistungsklassen der in Privaten oder Kleinen Gewerblichen Einrichtung verwendeten Geräten starten bei Split Geräten in der Regel bei 9.000BTU/h ( ca. 2,6KW Kühlleistung).
Weit verbreitet sind auch noch 12.000BTU/h (ca. 3,5KW/h) und 18.000BTU/h (ca. 5,2KW/h), wobei nach oben noch viel Luft ist.

Welche Anlage für welche raum große gegient ist unterschiedlich. Für 35m² „normale“ Wohn oder Bürofläche sollten im Regelfall 12.000BTU/h reichen.
Wenn jedoch die Wärmeeinwirkung durch größer Fensterflächen oder Gerte (wie zb. Server) erhöht ist kann auch mehr nötig sein.

Mehr Aufschluss kann eine Beratung vom Fachmann mit genauer Kalkulation bringen oder auch eine Grobschätzung durch sogenannte „Klimarechner“ im Internet.


Technik

Zu empfehlen ist es Geräte mit sogenannter Inverter Technologie. Hier kann der Kompressor Leistung den aktuellen bedarf angepasst werden was für eine konstante Temperatur sorgt und für niedrigere Betriebskosten.
Es gibt noch sogenannte ON/OFF Geräte, hier wird der Kompressor zum Erreichen der Zieltemperatur im wieder An und Ab geschalten.
Dieses macht sich durch erhöhten Geräuschpegel, höhere Stromkosten und stärker schwankenden Temperaturen bemerkbar.

Effizienz

Split Geräte sollten im Kühlmodus mindestes A++ schaffen, am besten A+++.
Genauer kann die Effizienz auch mit den SEER bzw. SCOP wert angegeben werden.
SEER steht für die Effizienz der Kühlleistung und SCOP für die Heizleistung.
Ein SEER von 6,1 würde heißen das im Jahresschnitt aus 1KW Strom 6,1KW Kühlleistung erzeugt werden.
Bei dien SCOP von 4,0 würde aus 1KW Strom 4,0KW Heizleistung generiert. (Kann nach Region variieren)

Ein paar “Mythen”

  1. Ein Klima benötigt Unmengen an Storm ?
    Nicht wirklich. ein 3,5KW (12.000BTU) gerät hat im Durchschnitt oft eine maximale Stromaufnahme von ca. 1,1KW, wobei meistens weniger verbraucht wird. Eher die Hälfte.
    Die Kühlleistung ist nicht der Stromverbrauch.
  2. Was ist der Unterscheid zwischen einer Klimaanlage und einer Wärmepumpe.
    Eine Klimaanlage ist eine Wärmepumpe. Jedoch wird meistens von Wärmepumpen geredet, wenn diese auch durch Umkehrung des Kühlkreislauf auch Heizen kann.
    Dies können mittlerweile viele „Klimaanlagen“ zum Teil mit sehr guter Effizienz. Somit fallen Klimaanlagen (auch Luft/Luft Wärmepumpen genannt) auch in die Förderungen für Wärmepumpen (Stand 06.2022).
  3. Eine Installation ist sehr aufwendig.
    Eine Standardinstallation und Konfiguration (ein Außen gerät und ein innengerät) sind mittlerweile sehr einfach. Zum teil so einfach, dass versierte Handwerker dies machen könnten, wenn Sie dürften – dürfen sie nur nicht.
    Aufwendiger sind hingegen spezielle Konfigurationen oder auch Multisplit Systeme (Multisplit= ein außen gerät und mehrerer Innengeräte).
  4. Was ist ein Quick Connect System?
    Bei Quick Connect Systemen sind die Rohe in den das Kältemittel fliest entweder bereits vorgefühlt mit Kältemittel oder Vakuumiert.
    Im Kühlkreislauf darf keine Feuchtigkeit oder „luft“ drinnen sein, deshalb wird bei einen „normalen“ System diese Leitungen entlüftet/Vakuumiert und erst danach das Kältemittel eingeleitet.
    Bei Quick Connect Systemen ist dieser Schritt nicht nötig, es reicht aus die Verbindungen miteinander zu verschrauben.

Beispiel mit einer Installation einer Quick Connect Anlage einfacher Bauart.

Folgt….

Aufrufe: 52